FIRMENPHILOSOPHIE

Analyse, Auswahl und Empfehlung -
Konzepte statt Produkte

Hand aufs Herz: Wer weiß schon genau, ob seine Vermögensabsicherung und Zukunftsvorsorge wirklich effizient und kostengünstig gestaltet sind?  
Es ergibt sich bereits aus der Geschichte des Versicherungs- und Finanzwesens, dass von allen Angeboten einer Anbietergesellschaft vielleicht nur ein Viertel gut und damit empfehlenswert sein kann. Diese Finanzprodukte für seinen Kunden herauszufinden, ist die Aufgabe eines qualifizierten Maklers, der nicht das anbietende Bank- oder Versicherungsunternehmen, sondern den nachfragenden Kunden vertritt. "Der Versicherungsvertrieb über Makler wird zunehmend an Bedeutung gewinnen!", ergab eine Vertriebsumfrage der UnternehmensberatungTillinghast-Towers & Perrin aus 2004. Der Grund hierfür ist die "steigende Nachfrage nach unabhängiger Beratung" auf dem so vielfältigen Finanzmarkt. Und eine Studie des Kölner Marktforschungsinstituts Psychonomics AG aus dem Mai 2008 ergab, dass der Wunsch nach Maklerleistung rapide im Kommen ist. "Das gilt nicht mehr alleine im Gewerbegeschäft sondern zunehmend auch im mittleren und gehobenen Privatkundengeschäft!"

Große Unternehmen und zahlreiche mittelständische Betriebe haben dieses schon längst erkannt und wickeln ihre Versicherungen und Geschäftsfinanzierungen über unabhängige Finanzmakler ab. Diese vermitteln nicht nur prämien- und zinsgünstig, sondern sie helfen auch bei einer eventuellen Schadensregulierung. 
Es ist deshalb an der Zeit, dass auch Privathaushalte ihre Möglichkeiten erkennen, einen Maklerservice in Anspruch zu nehmen. 
Ob Unternehmer oder Privathaushalt, wer sich zur Einschaltung eines Maklers entschließt, geht damit nicht in Frontstellung zu Banken oder Versicherungen, da diese insgesamt gesehen ja keine Aufträge verlieren. Im Gegenteil wird durch die Aktivität freier Vermittler die Beratungskompetenz und der Gesamtumsatz an Finanzprodukten sogar gesteigert.

Neue Lebenssituationen bringen neue Chancen und neue Risiken, vor allem aber neue Verantwortung. Eine zukunftsträchtige Finanzplanung kann für den Einzelnen, seine Familie oder für den Betrieb nur dann erfolgreich sein, wenn die private und berufliche Lebenssituation im Gesamtüberblick betrachtet wird. Vermögensaufbau und Vermögenssicherung müssen dann spartenübergreifend erfolgen. In einer globalen und schnelllebigen Zeit sollten Kapitalanlagen verfügbar, Versicherungen anpassungsfähig und Darlehen vorzeitig kündbar sein. Es ist Flexibilität gefragt. Nicht Einzelprodukte, sondern das Zusammenwirken verschiedener Sparten in einem zielgerichteten Gesamtkonzept oder Programm, das den momentanen Lebensumständen ständig angepasst werden kann, verspricht mittel- und langfristig einen Erfolg.

Dementsprechend ist auch die Beratungs- und Betreuungsarbeit bei der Albusplan* als "Gesellschaft für Finanzkonzepte und Life-Cycle-Programme" aufgebautWie auch ein guter Arzt sich vor einer Therapie erst einmal die Krankengeschichte und die Lebens- umstände seines Patienten berichten lässt, wird bei unseren Mandanten vor Beratungsbeginn grundsätzlich der Versicherungs- und Anlagebestand bezüglich seiner finanziellen Ziele und Wünsche analysiert! Für einen Konzeptentwurf werden dann nur die leistungsstärksten Anbietergesellschaften herangezogen und so manches Zielprodukt empfohlen, von denen unser Mandant gar nicht wusste, dass es so etwas überhaupt gibt. 
Durch ständige Kundenbetreuung wird dann die Leistungsfähigkeit des laufenden Programms hinsichtlich seiner ursprünglichen und einer eventuell veränderten Zielsetzung von uns kontinuierlich überprüft und ggf. angepasst.

Nur die Objektivität eines gut ausgebildeten Finanzmaklers, der gemeinsam mit seinem Mandanten aus dem umfangreichen Korb von hunderten Finanzprodukten frei auswählen kann, um ein Erfolgskonzept zu kreieren, gibt dem Mandanten wirkliche Sicherheit und ein gutes Gefühl, die richtige Kaufentscheidung getroffen zu haben.